Sonntag, 24. November 2013

Joya im Sea Life

Was macht man als Familie mit zwei Kindern an einem veregneten Sonntagnachmittag im Raum Köln?
Man fährt nach Königswinter und schaut sich die schön gestaltete Unterwasserwelt des Sea Life an!

Heute waren wir endlich mal dort. Nachdem das Kölner Aquarium nur in Verbindung mit einer Zoo-Eintrittskarte zugänglich ist (und man dort als Familie mittlerweile schon ein halbes Vermögen an Eintrittsgeldern lassen muss), haben wir die 40 km Fahrt zum Sea Life Center gerne in Kauf genommen. Mit dem 50%-Gutschein, den ich irgendwann mal aus irgendweiner Zeitschrift ausgeschnitten hatte, war der Eintritt erschwinglich und mit 25 € für vier Personen mehr als angemessen.

Das Aquarium hat uns sehr gut gefallen. Wer richtig große Unterwassertiere sehen möchte ist hier jedoch fehl am Platz. Meiner Meinung nach gehören diese aber auch nicht in kleine Aquarien. Zu sehen gibt es u.a. viele Schildkröten, Muränen, Krabben, Seesterne, Rochen und kleine Haie.




Die Kinder können an acht Stationen Fragen beantworten und Prägestempel in ein LogBuch drücken. Sowohl für unsere Achtjährige als auch für unseren Dreijährigen war es ein schönes Erlebnis.
Obwohl beim Fotografieren der Blitz ausgeschaltet werden muss, sind mit meiner nicht wirklich tollen Digicam ein paar nette Fotos entstanden.












Das Tochterkind trug seine neue Joya die vor ein paar Tagen hier entstanden ist. Das Schnittmuster von Mialuna hat mir auf Anhieb gut gefallen, da es sehr wandelbar ist. Ich habe für die Wintervariante royalblauen Sweat in Kombination mit rot-orange-türkisgemusterten Sweat genommen.




Eigentlich wollte ich noch etwas auf die Vorderseite applizieren, was aber nicht gewünscht war. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es wird bestimmt nicht die letzte Winter-Joya gewesen sein. Meiner Tochter steht sie sehr gut und die Passform der Größe 134 ist super für sie (eigentlich trägt sie schon 140).




Königswinter ist übrigens auch bei gutem Wetter eine Reise wert. Dann kann man auf den Drachenfels steigen, am Rhein entlang spazieren oder in der schönen Altstadt einen Kaffee trinken gehen. Das werden wir auch mal tun, demnächst wenn wieder Sommer ist ;-)



Schnitt: Joya von Mialuna
Stoff: royalblauer Sweat von Buttinette, gemusterter Sweat von Stoffe.de

Freitag, 22. November 2013

Heute vor drei Jahren wurde mein Glück perfekt!

Heute feiert unser Söhnchen seinen dritten Geburstag. An den 22.11.2010 denke ich mit großer Freude zurück. Es war ein kühler Novembertag - genau richtig zum Kinderkriegen. Wir hatten die beste Hebamme der Welt, die uns half die Geburt gut zu überstehen und nur die letzten zwei Stunden im gegenüberliegenden Krankenhaus zu verbringen. Dafür bin ich ihr sehr sehr dankbar!
Seit diesem Tag hat sich nochmal sehr viel in unserer Familie verändert. Das Töchterchen ist große Schwester  geworden. Für sie war es wahrscheinlich die größte Umstellung. Auch wenn zwei Kinder doppelte Arbeit, doppelte Kraftanstrengung, doppelte Sorgen bedeuten, so überwiegt das doppelte Glück doch in jeder Hinsicht. Das Kostbarste für mich ist die Liebe und Interaktion zwischen den Geschwistern beobachten und miterleben zu können:




Heute wird hier natürlich groß gefeiert. Die letzten Tage wurde immer wieder die Küchenmaschine angeschmissen und heraus kamen viele (sicherlich) leckere Kreationen:

Der Geburtstagskuchen. Wie immer ein Schiff. Dieses Mal jedoch mit professionellen Segeln, da dies der Papa in die Hand genommen hat :-)



Für die Kita Schoko-Nuss-Creme-Kuchen, natürlich mit Schokolinsen-Deko





Für die Geburtstagsgäste heute Nachmittag gibt es Cake Pops. Die Idee dazu habe ich durch Frollein Pfau bekommen. Vielen Dank dafür!





Für die älteren Geburtstagsgäste gibts einen leckeren Apfelkuchen.





Das Geburtstagskind war schon ganz aufgeregt gestern. Heute morgen hat es sich sehr gefreut über diesen Tisch:





Weil heute ein wirklich schöner Tag ist und ich mich sehr freue, verlinke ich mal bei Freutag!

Donnerstag, 21. November 2013

RUMS

Meine erste Teilnahme bei "Rund ums Weib". Heute mal weniger Worte und mit etwas anderem als ursprünglich geplant:






Das Kleid hatte ich schon vor langem angefangen, hier vorgestellt und vor ein paar Wochen endlich zufriedenstellend efrtiggestellt. Heute wird es zum ersten mal ausgeführt und begleitet mich gleich zu einem wirklich wichtigen Termin.

Jetzt noch schnell zu Rums damit!

Schnitt: Kleid und Shirt von Allerlieblichst
Stoff: Viscose-Jersey von Buttinette

Mittwoch, 20. November 2013

Ich wünsche mir zu Weihnachten von Buttinette...

Und schon wieder ein Gewinnspiel. Vielleicht habe ich ja Glück und bekommen meinen Wunschwarenkobb von Buttinette geschenkt. Ich mag dieses Online-Versandhaus ganz gerne. Wirkt noch so ein bißchen angestaubt - wie die alten Bestellversandhäuser, damals noch ganz ohne online. Die haben echt eine große Auswahl an allem was das Bastelherz so begehrt. Die Stoffabteilung bedarf zwar an vielen Ecken mal einer Modernisierung, aber man findet doch einige gute Basic-Stoffe zu wirklich fairen Preisen und die Qualität stimmt auch. Gerade eben hat der Postmann geklingelt und mir ein Päckchen von dort gebracht. Am Tage meiner Bestellung habe ich bei Happyleins von der Buttinette-Weihnachtsaktion gelesen und muss natürlich schnell mal mitspielen.

Hier ein Foto meines bunt gemischten Wunschwarenkorbs:




Mit dem Sternenkuschelfleece liebäugel ich schon eine ganze Weile. Daraus sollen neue Kuschelpullis für meine beiden Mäuse entstehen. Aus dem schwarzen Sweat in Kombination mit dem Ringelbündchen würde ich einen Pulli für mich nähen. Die anderen beiden Stoffe kämen erst einmal ins heimische Stofflager. Aber da blieben sie bestimmt nicht lange :-)


Wenn du auch mitmachen möchtest, dann findest du hier das Gewinnspiel und hier den Shop zum Stöbern.

An alle die sich beteiligen sende ich ganz viel Glück!

Und jetzt packe ich mein Päckchen aus :-)

Dienstag, 19. November 2013

Winterfest

Ich habe mich verkrochen nachdem eine Horde fieser Viren und gemeiner Bakterien meinen Körper erobert haben. So richtig wollen sie noch nicht weichen, aber immerhin konnte ich mich heute endlich mal wieder für länger als 5 Minuten mit Nähen beschäftigen. Das war auch höchste Zeit. Die letzten Tage habe ich mich nur in der virtuellen Nähwelt aufhalten können. Es ist zwar immer wieder schön, bereichernd und inspirierend sich die vielen Nähblogs anzusehen, aber er mitmischen und nicht nur zusehen.

Nun gut. Es wird ja langsam besser. Und da jetzt der Winter wirklich vor der Tür steht, brauchen wir winterfeste Accessoires. Die Tochter wurde schon im letzten Jahr mit Loopschal und Mütze von mir ausgestattet. Dieses Jahr war das Söhnchen an der Reihe:





Die Wendemütze ist schon vor ein paar Wochen entstanden, als die Ohren beim Laufradfahren langsam kalt wurden. Sie passt einigermaßen gut unter den Fahrradhelm. Das Schnittmuster habe ich auf Inas Blog Pattydoo gefunden und mit braunem Nicki, braun-weißem Nilpferdjersey und türkisem Rippbündchen umgesetzt.





Jetzt kamen noch eine farblich passende Halssocke nach diesem Schnittmuster von Olilu hinzu. Dafür habe ich türkisfarbenen Fleece mit den Nilpferden kombiniert.







Den Schnitt für die Handschuhe habe ich selber gebastelt. Obwohl ich mehrmals rumprobiert und anprobiert habe, konnte ich sie nicht wie geplant füttern. Irgendwann habe ich sie einfach so gelassen.





Beim nächsten Versuch muss ich den Außenhandschuh etwas größer zuschneiden. Vielleicht nehme ich auch einfach das passende Schnittmuster von Pattydoo. Mal sehen. Sie erfüllen momentan noch ihren Zweck. Wenn demnächst die dicke Wintermütze vom letzten Jahr ausgepackt werden muss, müssen sowieso neue (passende) her.

Tragefotos gibts leider keine. Das Söhnchen mag den ganzen Herbst/Winterkram nicht besonders (er ist ein typisches Sommerbekleidungskind) und ich muss ihn jedesmal bestechen, damit er sie sich nicht sofort wieder vom Laib reißt. Fotos gehen da gar nicht.

Vielen Dank an die lieben Bloginhaberinnen, die die herrlichen Schnittmuster kostenlos mit uns teilen!

Und eigentlich könnte ich damit doch (für mich zum 1. Mal) am 100. Creadienstag teilnehmen. Bei Made4Boys verlinke ich dann auch noch :-)


Sonntag, 10. November 2013

Taschenfieber

Da bin ich wieder. Nach ein paar Tagen, na ja fast schon Wochen, blogfreier Zeit schaffe ich es nun endlich mal wieder hier etwas zu zeigen. Nach der intensiven und ruhigen Nähzeit in den Ferien folgte fast nähloses Kontrastprogramm.

Gestern habe ich dann endlich die hier angekündigte SchnabelinaBag - meine eigene 80%-Mini - fertig genäht. Ein wenig experimentell war das Nähen ja schon und im Nachhinein hätte ich doch besser Rosis Mini-Schnittmuster (das geniale und wie immer kostenlose Ebook der SchnabelinaBag gibt es übrigens seit ein paar Tagen hier) genommen, denn bei meinem kleiner ausgedruckten Variante passte nicht wirklich alles zusammen, so dass ich hin und wieder etwas improvisieren und ganz schön viel auftrennen musste. Aber nun bin ich zufrieden und hier ist sie also:


runde aufgesetzte Tasche



Patches diesmal nur durch die Paspeln abgesetzt



Zip-It-Teil


Reißverschlussfach innen


geteiltes Taschenfach innen


offene Reißverschlussvariante


Größenvergleich Small und 80%-Mini


Dieses Mal habe ich mich für Feincord als Hauptstoff entschieden und nur einen weiteren Mixstoff genommen. Optisch gefällt mir der sehr dünne Babycordstoff super gut. Die Tasche ist dadurch aber wieder ziemlich weich geworden. Die Paspel, Steppnähte und Reißverschlüsse in fuchsia bieten einen tollen Kontrast. Die Endlosreißverschlüsse sind breiter (5 mm statt 3 mm) als bei meiner ersten Tasche. Dadurch kann man sie leichter öffnen und schließen. Beim Zipp-It-Teil wäre mir der breite Reißverschluss in fuchsia aber zu globig gewesen und da ich keinen schmalen in der Farbe bekommen habe, ist es ein brauner 5mm-Reißverschluss geworden.


Auf vielen Blogs kann man von dem Phänomen lesen, dass nach der ersten selbstgenähten Tasche ganz schnell die zweite, dritte, ... Tasche folgen muss. Mir geht es zugegebenerweise gerade ähnlich. Zwei Taschen waren eingeplant. Jetzt habe ich große Lust auf Nr. 3. Deshalb freue ich mich sehr, dass der Farbenmix-Adventskalender im diesem Jahr wieder aus einem Taschen-Sew-Along besteht.

Bis dahin arbeite ich noch an einem Taschen-Geheim-Projekt. Das Material ist dieses Mal ein ganz anderes. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es mag. Die Verarbeitung finde ich eher schwierig. Mir fehlt aber vielleicht auch nur das passende Nähfüßchen. Dazu aber mehr am bzw. ab dem 1. Dezember. Denn bis dahin muss es ein wohlbehütetes Geheimnis bleiben.