Samstag, 14. März 2015

Aus dem Dornröschenschlaf erwecken

möchte ich meinen Blog mit einem postkarnevalistischen Post.

Auch wenn das bunte Treiben hier in Köln nun schon fast einen Monat in der Vergangenheit liegt und es endlich immer frühlingshafter wird, denke ich noch sehr oft an die diesjährigen Kostüme meiner Kinder.

Meine Tochter war den ganzen Winter über im Eiskönigin-Fieber und so war die Frage nach ihrem Kostümwunsch eigentlich überflüssig. Auch wenn es mir eine Herzensangelegenheit ist, die Kostüme selbst zu nähen, habe ich mich erst spät dazu entschlossen, das Elsa-Kleid nicht doch bei Ebay zu kaufen. Die dort angebotenen Kostüme sind nämlich recht schön und vor allem preiswert. Leider, oder besser zum Glück, habe ich kein Kleid in Größe 146/152 gefunden - so dass ich doch selber aktiv werden musste.

Das Projekt "Elsa" begann mit größeren Planungsaufgaben. Immer wieder schaute ich mir diverse Eiskönigin-Vidoes und Bilder an, um das Kleid so realistisch wie möglich zu gestalten. Da es sich um eine animierte Figur handelt, ist das gar nicht so einfach. Unterschiedlichste Schnittmuster wurden gewälzt, Ideen aufgezeichnet, Stoffanbieter studiert. Letztendlich habe ich als Grundlage den Burda-Schnitt "Burgfräulein" ausgewählt und die Korsage entsprechend verändert.

Das Projekt hat mich sehr schnell wirklich gepackt und ich bekanntlich keine halben Sachen mache, habe ich mich tatsächlich für einen Stoffanbieter aus England entschieden, der "echten" Eiskönigin-Stoff anbot (über den Preis möchte ich hier besser nichts schreiben...). Das Nähen ging recht schnell, hin und wieder musste ich aber doch den Nahtöffner schwingen.

Das Kleid war aber noch nicht das Ende der Fahnenstange. Zur Optimierung des Elsa-Looks wurden noch passende Schuhe, Schneeflocken-Haarnadeln, Blondspray und natürlich die passenden Schmink-Utensilien besorgt. Dank WWW und einer sehr geduldigen Tochter habe ich das aufwendige Make-Up hinbekommen und die Neunjährige in eine wunderschöne Eiskönigin verwandelt:








Kommentare:

  1. Schön, dass du noch da bist! Und was Karneval anbelangt: Du bist nicht allein! Ich zeige morgen auch noch ein bisschen vom Lappenrock, den ich am Montag genäht habe.
    LG in die Nachbarschaft!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du wieder blogst! Sehr gelungen das Teil!

    AntwortenLöschen